Skip to main content

die kunstbar – Kölns wandlungsreichste Bar im neuen Streetart-Design

KripsKunstBar (2020) © Kape Schmidt, Hürth
KripsKunstBar (2020) © Kape Schmidt, Hürth
KripsKunstBar (2020) © Kape Schmidt, Hürth

"ES WIRD HEFTIG!", so die Beschreibung des Kölner Künstlers Marcus Krips (55), als er vor zehn Tagen damit begann, die kunstbar am Fuße des Kölner Doms nach seinen eigenen Vorstellungen komplett neu zu gestalten. Die Betreiber der Bar ließen ihm hierbei freien Lauf, und so schloss sich der ehemalige Nam Jun Paik- und Michael Buthe-Schüler mit über 200 Litern Lackfarbe sowie 80 Graffiti Spraydosen (und einer Gasmaske) in dem 200m² großen Raum ein und veranstaltete ein wahres Farbspektakel auf Wänden, Decke, Fußboden und auch sämtlichem Mobiliar.

Darüber hinaus bietet der Künstler in der "neuen" KripsKunstBar auch ein eigenes Bier, das Krips Wieß, und einen eigenen Cocktail "Krips Krawall" an. Weitere "Krips-Specials" sollen folgen.

Die KripsKunstBar öffnet dienstags bis samstags ab 19:00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Corona-Hygieneregeln sind zu beachten und einzuhalten.

KripsKunstBar auf Instagram